The Legend of Zelda Breath of the Wild kaufen: http://amzn.to/2mF51xt

Digital Foundry schaut sich die Unterschiede der Ladezeiten von MicroSD, Internen Speicher und Cartridges der Switch an.

Die Manenn von Digital Foundry sind bekannt dafür, dass sie sich Technik ziemlich detailliert anschauen und so die Unterschiede zwischen verschiedenen Medien herausarbeiten.

Nun hat man sich The Legend of Zelda Breath of the Wild geschnappt und die Nintendo Switch. Da die Nintendo Switch gleich drei Möglichkeiten bietet Spiele zu speichern und abzuspielen, nämlich Intern, Cartridges und MicroSD Karten, wollten die Mannen wissen wie sich die Ladezeiten mit den unterschiedlichen Medien verhalten. Da grade SD Karten unterschiedlich schnell sind, wurden hier zwei unterschiedliche Karten verwendet. Eine Sandisk 16 GB Ultra SDHC und eine Sandisk 64 GB Extreme SDXC.

Schon gelesen?  Super Bomerbman R: DLC Charaktere mit Inhalten aus Castlevania, Silent Hill und co!

Dabei stellt sich heraus, dass die Cartridge-Variante wohl die langsamste ist. Dort benötigte Zelda bis zu 35,7 Sekunden um Abschnitte zu laden. Unwesentliche Schneller waren die Sandisk SD Karten, die wohl hochwertiger sind und daher 31,1, bzw 31,4 Sekunden benötigen. Deutlich schneller zeigt sich der interne Speicher, der mit 30,7 Sekunden einen deutlichen Vorsprung in den Ladezeiten hat.

Video:


3 thoughts on “Digital Foundry schaut sich die Unterschiede der Ladezeiten von MicroSD, Internen Speicher und Cartridges der Switch an.

  1. Markus Röde
    Markus Röde Reply

    MIR SIND DIE WARTEZEITEN EGAL, DA ICH SOWIESO ORIGINALE SPIELE AUF ORIGINALEN NINTENDO KARTEN BEVORZUGE BRAUCHE ICH KEIN DOWNLOAD SPIEL AUF SD KARTE UND INTERNEN SPEICHER, DA WARTE ICH EINFACH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.