Bandai Namco möchte neue Marken schaffen und so auch mehr westliche Spieler erreichen. Partnerschaften mit westlichen Studios sollen die Trendwende bringen.

Tekken 7 vorbestellen: http://amzn.to/2jCCoDh

Bandai Namco möchte neue Marken schaffen und so auch mehr westliche Spieler erreichen. Partnerschaften mit westlichen Studios sollen die Trendwende bringen.

Bandai Namco gehört in Japan zu den größten Spieleanbietern die es gibt. Viele der Spiele die dort entwickelt werden schaffen es auch zu uns und haben hier ihre Fans. Allerdings ist sich Bandai Namco darüber bewusst, dass man damit eine kleine Zielgruppe anspricht und vor allem immer die selben Personen.

Nun möchte man diesen Kreis durchbrechen und auch neue Kunden gewinnen. Das soll durch das Schaffen neuer Marken passieren. Ein Beispiel ist die kürzlich angekündigte Partnerschaft zum Studion DontNod, die bekannte für Life is Strange und Vampyr sind. Sie werden für Bandai Namco eine komplett neue Marke entwerfen.

Schon gelesen?  BIU Sales Award an Fifa 18, Mario Kart 8 Deluxe, Resident Evil 7 und mehr vergeben!

Darüber hinaus möchte man in Zukunft noch mehr solcher Partnerschaften eingehen um entsprechende neue Marken auf dem westlichen Markt zu platzieren.

Aber auch bisherige Fans sollen mehr auf ihre Kosten kommen. So sollen noch mehr lokalisierte Spiele angeboten werden. Außerdem möchte man sich mehr gegenüber Xbox und PC öffnen und nicht wie bislang deutlich mehr Spiele für Nitnendo und PlayStation anbieten.


2 thoughts on “Bandai Namco möchte neue Marken schaffen und so auch mehr westliche Spieler erreichen. Partnerschaften mit westlichen Studios sollen die Trendwende bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.