Oha! Die US Organisationen finden drastische Worte gegen „Skrupellose Videospiel Unternehmen“ und möchten gegen Lootboxen vorgehen.

Oha! Die US Organisationen finden drastische Worte gegen „Skrupellose Videospiel Unternehmen“ und möchten gegen Lootboxen vorgehen.

Der Druck auf Videospielpublisher ihre Geschäftsmodelle zu Überarbeiten steigt immer mehr. Vor allem in den USA baut sich aktuell großer Wiederstand auf. Dort hat sich die sogenannte „National Commitee for Games Policy“ als Organisation zur Aufgabe gemacht gegen Ausbeutung innerhalb der Videospiel-Industrie vorzugehen.

Ziel der Organisation ist es den Politikern „bei der Entscheiungsfindung“ zu helfen und sie mit Informationen zu versorgen, die für neue Gesetze von Vorteil wären. Ziel sei dabei keine Lobbyarbeit, sondern eine sachliche Aufarbeitung und Beartung.

Schon gelesen?  Rocket League soll auch Retail für Switch erscheinen. Nun gibt es einen Termin für die Gamecard Fassung für Nintendo Switch.

Das Ziel sei es „Verbraucher vor skrupellosen Videospiel-Unternehmen zu schützen“. Dies soll neben der Sachenlichen Aufarbeitung für Politiker auch durch Rechtsstreitigkeiten für Verbraucher geschehen.

Dafür arbeitet man mit Entwicklern aus allen Bereichen zusammen und hat auch ein Whistleblower-Zentraum eingerichtet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.