Sandberg Studio Pro Microphone USB im Test.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Sandberg Studio Pro Microphone USB im Test.

Schon im Oktober hatten wir Sandberg angefragt, ob wir das neue Sandberg Studio Pro Microphone für einen Test zur Verfügung gestellt bekommen können. Tatsächlich war es da noch nicht auf den Markt und Ende November/Anfang Dezember haben wir dann tatsächlich ein Exemplar erhalten. Wie immer haben wir uns reichlich Zeit gelassen mit Hardware ausführlich zu testen. Wir erzählen von unserem Einsatz und ob das Mikrofone tauglich ist.

All in One Lösung?
Das Sandberg Studi Pro Microphone USB ist eine Stand Alone Lösung. Im Gegensatz zu vielen anderen Profi Kondensator-Mikrofonen benötigt ihr hier kein Mischpult oder Verstärker mit Phantomspeisung, sondern erhaltet ein Mikrofon, dass bereits die komplette Technik für eine saubere und kraftvolle Übertragung ins sich verbaut hat und einfach via USB eingestöpselt wird.

Mehr noch – wie bei anderen USB Mikrofonen sind kein Treiber notwendig. Die Bringt Windows 10 schon mit. Ob das auch bei MAC oder Linux funktioniert kann ich leider nicht sagen – wir haben hier nur Windows System laufen.

Dabei bietet euch das Mikrofon alles, was ihr benötigt um ein Kompaktes Aufnahme Studio bei euch zu haben. Auf dem wertig verarbeiteten Kondensator Mikrofon haben ihr an der Front nämlich einen Pegler, der die Aufnahmestärke vermutlich regeln soll. In der Praxis hat das nicht funktioniert. Hingegen die Mute Funktion auf Knopfdruck schon. Eine LED Anzeige sagt euch ob der Mute aktiviert ist oder ihr Aufnehmt.

Nicht nur Mikrofon sondern auch Soundkarte!
Interessant wird es nun auf der Rücksseite. Denn das Kondensator Mikrofon hat direkt eine Soundkarte verbaut, inkl einem passenden Klinkenanschluss. Mit einem Minischalter könnt ihr umschalten ob ihr „Music“ alias den Ton eures PC’s hören möchtet, oder lieber einen „Monitor“ eurer Stimme während der Aufnahme, was bedeutet dass ihr euch laut und deutlich selbst hört was für professionelle Aufnahmen viel bringen kann.

Zubehör
Darüber hinaus gibt man euch Zubehör in form eines Ständers der gleich mitgeliefert wird. Der hat zwar ein gutes Eigengewicht, scheint mir aber nicht die beste Lösung für einen stabilen Stand zu sein. Hier ist es womöglich besser nochmal zu investieren, da die Befestigungen genormt sind und das Mikrofon auch an professionellen Mikrofonständern befestigt werden kann. Wir haben Beispielsweise einen Ständer von Amazon für rund 30€ im Einsatz, den man an den Tischrand festschraubt und mit einem Arm bequem hin in seitlicher und höhenrichtung verschieben kann. Allerdings ist das kein Kritikpunkt der auf die Wertung einfliesst, da ein Ständer – mag er auch nicht der beste sein – eher als Bonus und nicht als Muss zu sehen ist. Die meisten Mikrofrone werden nämlich komplett ohne ausgeliefert.

Kaufbares Zubehör – Popfilter
Nicht im Lieferumfang enthalten ist ein sogenannte Mikrofon Popfilter, der ein wenig die scharfen Laute bei der Aufnahme abmildern soll und so ein besseres Klangerlebnis bieten soll. Die Lösung hier von Sandberg kostet 25,99€ und ist günstiger als „billige“ Pop Filter vom Musikfachhändler wo es die schon unter 10€ gibt. Der Mehrwert ist bei dem Popfilter names „Popfilter for Microphone“ aber völlig in Ordnung, da es sich nicht um einen dünnen Stoff handelt, sondern um ein Metallnetz, was für deutlich mehr Lebensdauer sorgen sollte und auch für einen hochwertigen Look sorgt, der zum ohnehin wertigen Look vom Sandberg Studio Pro Microphone USB passt.

Klangqualität?
Kommen wir zur Königsklasse – der Klangqualität. Aufgrund der Komplettlösung dürft ihr bei dem Sandberg Studio Pro Microphone USB keine Highendlösung erwarten, die für alle möglichen Anwedngsungebiete funktioniert. Die Aufnahmequalität ist „ok“ und liefert sauberes Material das ihr prima in eure Videos einarbeiten könnt. Profianwender sollten aber tiefer in die Tasche greifen.

Fazit: Das Sandberg Studio Pro Microphone USB ist für den Preis von etwa 100€, bzw 130€ mit Popfilter ein sehr guter Einsteigerpaket für alle, die endlich professionell klingende Stimmen in ihren Videos und Livestreams haben möchten. Zwar mag 130€ für ein Mikrofon für den ersten Moment nach viel Geld klingen. Allerdings gibt es Kondensatormikrofrone die tausende von Euro kosten, da die Technik dahinter teils sehr speziell ist und viel Erfahrung benötigt.

Auch spricht für den Preis, dass ihr hier ein Komplettpaket erhaltet, dass euch Mischpult, Verstärker und co erspart. Alles was notwendig ist bekommt ihr hier wirklich in einem Paket geschnürrt. Perfekt! Das ihr dabei das Mikrofon auch als Soundkarte nutzen könnt und so hind her schalten könnt ermöglicht ein angenehmes Workflow.

Schade ist etwas, dass die ganzen Knöpfe in der nähe des Aufnahmekopfes liegen. Das führt leider zu unschönen Nebengeräuschen bei Livestreams oder Aufnahmen, so dass ein Liveumschalten während der Performance nicht empfohlen ist.

Kaufempfehlung: Einsteiger die profesionell klingende Stimmen haben möchten greifen zu!

AWARD für Preis/Leistung – sehr gutes Einstiegspaket mit allem was man benötigt für rund 100€!