Nintendo Switch: Nintendo grenzt das Gebührenpflichtige Online-Angebot ein.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

 

Nintendo Switch: Nintendo grenzt das Gebührenpflichtige Online-Angebot ein.

Nintendo plant ähnlich wie Sony und Microsoft bei der Nintendo Switch ein gebührenpflichtiges Online-Angebot einzuführen. Da das zur Veröffentlichung der Konsole noch nicht fertig war, hat man erst einmal die Services kostenlos angeboten. Doch in diesem Jahr wird damit wohl endgültig Schluss sein.

Doch wann? Das hat Nintendo nun eingegrenzt und bekannt gegeben, dass der Start der Online-Services im September 2018 erfolgen soll.

Weitere Details möchte man später bekannt geben, da man zunächst die Features fertig stellen möchte, bevor man darüber spricht.

Schon gelesen?
Der Nintendo Labo Release rückt immer näher. Nun stellt ein umfangreiches Video die bastelsets vor.

One thought on “Nintendo Switch: Nintendo grenzt das Gebührenpflichtige Online-Angebot ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.