Nintnedo Labo: Bau und Reperatur sollen einen großen Teil des Spielspaßes ausmachen.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Nintnedo Labo: Bau und Reperatur sollen einen großen Teil des Spielspaßes ausmachen.

Nintendo hat so ziemlich alle überrascht als man Nintendo Labo angekündigt hat. Wäre es der erste April gewesen, hätte das wohl auch als Prima Aprilscherz durchgehen können. Nintendo meint es aber ernst, dass man künftig Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene zum Basteln auffordern möchte.

Im Rahmen eines Investoren Q&A hatten entsprechend auch die Geldgeber viele Fragen zum ungewöhnlichen Konzept. Nintendo erklärt es so – dass die neue Produktpalette auf zwei Ebenen Spaß bringen soll.

Die erste Ebene sei der Zusammenbau und nötige Reperaturen und verbesserungen am System.

Die zweite Ebene seien die Spielsessionen die mit passenden Programmen in Angriff genommen werden.

Schon gelesen?
Wolfenstein 2 wird auf Nintendo Switch nicht komplett auf eine Gamecard passen.

Nintendo erklärt darüber hinaus, dass man intern zu diesem Konzept kam. So hätte es sehr viel Spaß gemacht einen Roboter-Prototypen zu entwickeln. Dieser Trial-and-Error-Prozess fand Nintendo, sollte es irgendwie in ein fertiges Produkt schaffen. Spieler sollen eine Verständnis zu der Mechanik aufbauen und dabei einen gewissen Freiraum erhalten.

Auf die Frage wie es mit Defekten aussieht erkärt Nintendo, dass man die Pappmodelle auch günstig ersetzen wird, sobald die Softwarepakete erstanden wurden. Sollte also ein Papmodell nicht mehr zu retten sein, erhaltet ihr von Nintendo günstigen ersatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.