Werbung:

Activision Blizzard: Bestätigt – es werden etwa 8 Prozent der Belegschaft entlassen.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Activision Blizzard stellt sich neu auf. Nachdem man schon in der Führungseta einige Mannen verlohren hat, scheint man nun an die untere Belegschaft heranzugehen. So gab es im Verlauf der Woche Gerüchte, dass Activision Blizzard einen größeren Teil seiner Belegschaft entlassen wird. Vor allem sinkende Nutzerzahlen bei Overwatch und Heartstone sollen bei Blizzard zu schwindenden einnahmen führen.

Aber Blizzard ist nicht das einzige Activision Studio, dass Mitarbeiter verliert. Auch das übernommene Studio King soll reduziert werden.

Laut Activision Blizzard möchte man sich auf funktionierende Konzepte konzentrieren. Daher soll das Entwicklungspersonal gleichzeitig für Call of Duty und Diablo erhöht werden. Jedoch werden rund 800 Mitarbeiter ihren Platz räumen müssen.