Werbung:

Microsoft: Übernahme von Studios bedeutet nicht, dass Spiele künftig nicht mehr Multiplattform betrieben werden.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Microsoft hat mit seinen Xbox Game Studios eine neue Armada an Hauseigenen Studios die dafür eingesetzt werden sollen vor allem eigene Plattformen mit neuen Titeln zu beglücken. Durch die Übernahmszeit kommt es derzeit jedoch dazu, dass Studios trotz Übernahme immer noch an Multiplattform-Titeln, oft auch für andere Publisher arbeiten.

Anscheinend ist dies keine Ausnahme, sondern etwas was zum Vertrag der Studios dazu gehört. Alle Studios haben gesagt, dass man gröstmögliche Freiheit besitze und deshalb einen Deal mit Microsoft zugestimmt hätte.

Ein Interview ergab nun die Überraschung, dass der Vertrag so frei sein soll, dass alle Studios wohl auch in Zukunft weiterhin Multiplattform-Titel erzeugen könnten. Jedoch geben sie zu, dass es dabei weniger um die Frage der Anhänger geht, sondern viel mehr um die Frage ob es am Ende für das Franchise sinnvoll sei.

Fans von Ninja Theory, Obsidian Entertainment und co müssen sich in Zukunft eine Microsoft Plattform zulegen oder hoffen, dass noch die ein oder andere Multiplattform Franchise entsteht.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.