Werbung:

Ohje – das dürfte viele Konsolen/PC-Spieler verärgern. Google geht mit Stadia nun in den Agriffsmodus…

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Google ist wohl eine der größten Firmen der Welt und die Mittel scheinen unerschöpflich. Wenn Google etwas startet, dann wohl auch mit dem nötigen Kleingeld und der Marktmacht dahinter. Und so verwundert es wenig, dass Google auch nach dem verpatzten Start von Google Stadia nicht über Aufgeben nachdenkt, sondern nun langsam aber sich in den Agnriff’s-Modus wechselt.
Was plant Google?

Zum neuen Jahr wollte Google nun eine kleine Vorschau für Besitzer des dienstes – und alle die es noch werden wollen – geben. Google möchte sich von der Konkurrenz absetzen und verspricht im Jahr 2010 zeitexklusive Spiele einzukaufen. Mit anderen Worten wird man anderen Plattformen – zumindest vorrübergehend – Spiele wegkaufen und diese exklusiv auf Google Stadia anbieten. Konsolen und PC’s erhalten diese Spiele dann nicht oder zumindest deutlich später.

Das was die Spieler eigentlich verändern dürfte ist die große Anzahl an Spielen, die Google schon im ersten Jahr verspricht. So sagt der Marktgigant google, dass man bereits 10 Spiele in der Pipeline habe, die alleine im Jahr 2020 veröffentlicht werden sollen. Das ist fast jeden Monat ein Spiel, dass dann zunächst einmal für Google Stadia veröffentlicht wird und anderen Plattformen vorenthalten wird.

Einzig allein um welche Spiele es sich handelt ist bislang unbekannt. Google wird aber wohl überlegt einkaufen, da man mit kleinen Nischenspielen wohl kaum Werbewirksam Spieler auf seine Seite ziehen kann…

Fraglich dürfte bleiben, ob Google damit tatsächlich erreicht, Wachstum voranzutreiben oder ob Google durch aufkauf und wenig Eigenproduktion nicht am Ende den Zorn der Spieler auf sicht zieht. Was denkt ihr? Antwortet uns auf unseren Facebook-Kanälen!

Quelle