Werbung:

Ein schlechtes Jahr für Videogames? Große Absage könnte weitreichende Folgen für Videospiel-Branche mitbringen.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Schlechte Nachrichten für Fans der Videospiele. Wer sich schon auf das übliche Frühjahr gefreut hat bei denen Videospielfirmen sich auf der E3 treffen und große Videospiel-Ankündigungen machen, der dürfte mit den folgenden Gerüchten nicht zufrieden sein. So scheint es Pläne seitens der Ausrichtenden Organisation der E3 – ESA – die bislang wichtigste Videospielmesse der Welt abzusagen.

Die E3 2020 soll also in diesem Jahr nicht stattfinden. Hinweise ergeben sich aus zahlreichen Stornireungen von Flügen in dem Zeitraum, die nach L.A. wo die Messe statttfinden sollte, storniret wurden. Nun gibt es immer mehr Quellen die Behaupten, dass zeitnah ein Statement der ESA folgen soll, das eine Absage der E3 2020 beinhaltet.

Interessant dürfte sein, wie die Videospielmesse darauf reagiert. Es fehlt ein großes, Medienstarkes Event im Frühjahr über das Videospielfirmen ihre Spiele ankündigen können. Vor allem im Bezug auf Multiplattform-Spiele. Da ebenfalls auf der Kippe steht, dass die Next-Gen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X in diesem Jahr – wie geplant – veröffentlicht werden können, bleibt abzuwarten ob nicht immer mehr Publisher sich dieser Auszeit anschließen und das Jahr 2020 eines der schwächsten Videospiel-Jahre aller Zeiten wird.

So oder so wird es an irgendeinem Punkt wohl zur Kippe kommen – da nach und nach mehr Bausteine der Wirtschaft zusammenbrechen. Möglicherweise ist die E3 2020 nun ein erster Punkt darunter. Wir melden uns sobald dies seitens der ESA bestätigt wurde.

Quelle